Chris

 

 

 

 

Wer noch „Queen“ in Original-Besetzung live und in Farbe gesehen hat, den lässt der Rock’n’Roll nicht mehr los, auch wenn’s manchmal etwas länger dauert … Autodidakt Chris begann mit 16 mit der Akustik-Gitarre, woraus dann schnell eine Vorliebe für das Langholz aka Bass wurde. Was ab den frühen 80ern zunächst ein reines Hobby zum Jammen mit Freunden war, wurde schon ab Anfang 2014, als Nebensächlichkeiten wie Ausbildung, Studium, Beruf, Familie, etc. wieder mehr Zeit dazu ließen, zu einer ernsthafteren Beschäftigung mit den tiefen Tönen. Nach  Engagements in mehreren Bands und, als bisherigem Highlight, einem Auftritt beim „Rockin‘ 1000“ vor 15.000 Zuschauern im Frankfurter Stadion führte der Weg schließlich zu Division 42.

Vorbilder: John Deacon, DuffMcKagan, Flea, Wolfgang Schmid, Roger Glover, Steve Harris … auch wenn ich im Leben nicht mehr so gut werde wie auch nur einer von denen …

Musikalische Einflüsse: BAP, Queen, DeepPurple, Iron Maiden … und alles, was SBass macht!

Motto: Bass -baesser - am baessten!

Gear:
•    Human Base und Ibanez Bässe
•    Amps von tc electronic und Orange
•    Boss Multieffekt

facebook_page_plugin